Der Bike-Trend 2020

Alleskönner Gravel-Bike: Ein Rennvelo gewürzt mit einer guten Prise Mountainbike.
Zu den absoluten Fahrrad-Innovationen in diesem Jahr gehören die Gravel-Bikes der Marken Trek und Scott – die Rennvelos abseits des Asphalts. Konzipiert für unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten sind sie ein Must-have für viele abenteuerlustige Radfahrer. Wenn du ein Gravel-Bike kaufst, bist du für jeden On- und Offroad-Ausflug gerüstet: ob Touren, Trekking oder für den Alltag. Der neue Trend vereint viele positiven Eigenschaften von Mountainbikes und Rennvelos. Die aufrechtere Sitzhaltung und der längere Radstand sorgen für mehr Laufruhe im Gelände. Die Gravel-Bikes haben breite Reifen und Scheibenbremsen, die abseits der asphaltierten Strasse nicht nur für jede Menge Spass und Adrenalin sorgen, sondern auch eine sichere Bodenhaftung garantieren. Auch die leicht nach aussen gestellten Lenkerenden, lassen dich mehr Kontrolle während der Fahrt auf losem Untergrund behalten. Möchtest du ein unvergessliches Gefühl der Freiheit erleben? Komm zum unverbindlich Bike-Test vorbei und probiere unsere Gravel-Bikes aus!

Was ein Gravel-Bike ausmacht

Rahmen und Tretlager

Rahmen und Tretlager

Die komfortable langstreckenfreundliche Geometrie und der längere Radstand des Rahmens sorgen für mehr Laufruhe im Gelände. Mit Hilfe des Tretlagers welches so designt wurde, dass das Kettenblatt nicht an Hindernissen aufsetzt und dem stabilen, leichten Rahmen steht einem epischen Allroad-Abenteuer nichts mehr im Weg.
Scheibenbremse

Scheibenbremse

Die Scheibenbremse bietet auch bei Matsch und nassen Bedingungen Sicherheit und gilt deshalb als absolutes Muss für ein Gravel-Bike. 

Schaltung

Schaltung

Der neue Shimano GRX-Antrieb wurde speziell für Gravel-Bikes konstruiert. Dank der 2x10- oder 2x11-Schaltung mit kleinen Gangsprüngen ist das Bike für vielseitige Verwendungszwecke aufgestellt, jeder findet die passende Trittfrequenz.
Reifen

Reifen

Ein wichtiges Merkmal der Gravel-Bikes sind die Räder. Das englische «gravel» bedeutet «Kies» und genau dafür wurden die Reifen dieser Allrounder entwickelt. Mit einer Breite von bis zu 45 mm sind sie perfekt geeignet für Schotter- und Feldwege und bieten idealen Halt auch auf rauem Untergrund.

Die häufigsten Fragen unserer Kundschaft:

Was ist der Unterschied zwischen einem Gravel- und Cyclocross-Bike?

Der ist klein aber fein! Während der Cyclocrosser in erster Linie ein Wettkampfrad mit europäischer Historie für die Kurzstrecke ist, entstammt das Gravel-Bike den USA und ist eher im Ausdauersport zu Hause. Das macht sich in erster Linie in der Geometrie bemerkbar. Während der Cyclocrosser aus einer Wettkampf-Rennvelogeometrie stammt, hat das Gravel-Bike seinen Ursprung im Komfort-Rennradbereich und ist daher auch für den Hobbysportler zum Touren, Trekking oder als Alltagsvelo geeignet.

Kann man einen Rennvelo-Radsatz auf ein Gravel-Bike verbauen?
Das ist möglich - dadurch lässt sich das Gravel-Bike auch sehr gut auf der Strasse fahren.
Kann das Gravel-Bike auch als Alltags- oder Tourenvelo gebraucht werden?
Das Gravel-Bike ist sehr vielseitig. Es ist möglich, das Velo vollumfänglich strassen- und tourentauglich zu machen, insofern die nötigen Ösen am Velo vormontiert sind.
Was ist bei einem Kauf bezüglich Schaltung zu beachten?
Cyclocrosser bieten einen intensiven 1x11 Antrieb: man ist damit sportlich, rennorientiert unterwegs. Gravel-Bikes gibt’s mit 2x10 oder 2x11 Antrieb, wodurch sie sowohl für Touren, sportliches Fahren oder die gemütliche Freizeit geeignet sind.
Wo kann ich ein Gravel-Bike ausprobieren?

In unseren Filialen stehen dir verschiedene Modelle für eine Probefahrt zur Verfügung. Komm vorbei, wir beraten dich gerne.

Was du zum Graveln brauchst